01

Intraoralscanner

Dank modernem und ästhetischen Zahnersatz verhelfen wir Ihnen zu mehr Lebensqualität.
So sicher und fest wie die eigenen Zähne

Zum Content

Intraoralscanner - Digitaler Abdruck Ihres Gebisses bei Ihrem Zahnarzt in Salem & Überlingen am Bodensee

Der berührungsfreie
Gebissabdruck
Intraoralscanner - Digitaler Abdruck Ihres Gebisses bei Ihrem Zahnarzt in Salem & Überlingen am Bodensee

Bei der Anfertigung von Zahnersatz wie Kronen, Brücken, Implantaten oder auch einer Zahnschiene benötigen wir die exakte Abformung Ihres Gebisses. Wir nutzen einen Intraoralscanner, der digital und berührungsfrei die komplette Situation im Mund erfasst. Der Scan erfolgt mit LED-Licht und erzeugt keine Strahlung.

Damit gehört der konventionelle Abdruck mit der herkömmlichen Löffeltechnik, die bei vielen Patienten ein Gefühl der Enge, einen Würgereiz oder Atemnot auslöst, der Vergangenheit an. Mit dem Intraoralscan bieten wir eine überaus komfortable, sichere und hygienische Möglichkeit, das Gebiss präzise darzustellen. Ungenauigkeiten, wie sie beim herkömmlichen Abdruck möglich sind, werden vermieden. Dadurch erreichen wir eine Topqualität Ihres neuen Zahnersatzes.

Wenn Sie Fragen zum Thema Intraoralscanner haben, vereinbaren Sie Ihren Wunschtermin. Rufen Sie uns an oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Intraoralscanner
Intraoralscan bei Zahnärzte Salem – Dr. Schaude & Kollegen

Intraoralscanner: Die Alternative zum Gebissabdruck

Für passgenaue Kronen, Zahnersatz und Zahnschienen brauchen wir ein Modell Ihrer Zähne. Anstatt des herkömmlichen Abdrucks mit Abformmasse verwenden wir in der Praxis einen Hightech-Intraoralscanner (IOS), um Ihre Zähne digital abzuformen. Wie dieses Gerät funktioniert und welche Vorteile es für Sie hat, erfahren Sie hier.

Die digitale Revolution in der Zahnmedizin

Die Zahnmedizin entfernt sich von analogen Verfahren wie dem Gipsmodell. Stattdessen kommen immer mehr digitale Geräte in den Praxen zum Einsatz. Unsere Zahnarztpraxis in Salem setzt auf alle Hightech-Verfahren, die heute in der Zahnmedizin zur Verfügung stehen. Wir gehören zu den ersten Zahnarztpraxen in Deutschland, die komplett auf digitalen Workflow umgestellt haben. Anstatt des herkömmlichen Zahnabdrucks verwenden wir seit Jahren einen Intraoralscanner, mit sehr guten Ergebnissen bezüglich Behandlungsqualität und Patientenzufriedenheit.

Wie funktioniert ein Intraoralscanner?

Ein Intraoralscanner ist im Grunde nichts Anderes als eine Video-Kamera. Das Gerät filmt den Innenraum Ihres Mundes Stück für Stück ab. Eine LED-Lampe sorgt dabei für genügend Licht. Je nach Bedarf können wir mit dem Intraoralscanner den ganzen Kiefer abformen oder nur einen Teilbereich, zum Beispiel für eine einzelne Zahnkrone. Ein Computerprogramm übersetzt die Aufnahmen anschließend in ein 3D-Modell von Zähnen und Zahnfleisch.

Der Intraoralscanner funktioniert mit gewöhnlichem, sichtbarem Licht. Es entsteht keinerlei UV- oder Röntgenstrahlung. Bei Bedarf können wir also mehrmals im Jahr scannen, um den Behandlungsverlauf zu kontrollieren. Und wir können bedenkenlos Intraoralscanner und Röntgenbild kombinieren, um mit mehr Informationen ein gutes Behandlungsergebnis herbeizuführen.

Der Intraoralscanner arbeitet berührungsfrei, und damit komplett schmerzfrei. Sogar Angstpatienten nehmen den Intraoralscanner gerne an. Das Scannen dauert nicht lange, und in dieser Zeit braucht der Patient nur entspannt den Mund halb offen zu halten.

Vorteile des Intraoralscans gegenüber dem herkömmlichen Abdruck

Der herkömmliche Zahnabdruck mit Silikon-Abformmasse fühlt sich für viele Patienten unangenehm an. In einigen Fällen löst er Würgereiz aus. Und falls Sie einen oder mehr berührungsempfindliche Zähne haben, kann der Abdruck Schmerzen verursachen. Ein berührungsloser Intraoralscan ist für Sie als Patient angenehmer.

Unseren Zahnärzten und Zahntechnikern erleichtert der Scanner die Arbeit. Denn Zahnersatz, Zahnschienen etc. werden heute nicht mehr am Gipsabdruck gefertigt, sondern mittels Computertechnik. Schon seit Jahren scannen viele Dentallabors einen Gipsabdruck digital ein und arbeiten mit diesen Daten weiter. Der Zwischenschritt über den herkömmlichen Abdruck ist allerdings fehleranfällig. Außerdem kostet er Zeit und Geld.

Das digitale Zahnmodell aus dem Intraoralscanner ist in Minuten fertig. Somit erlaubt es uns der Intraoralscanner, die Zähne abzuformen und noch im selben Termin mit den so erhaltenen Informationen weiterzuarbeiten.

Der Intraoralscanner liefert genaue Daten für die digitale Zahnmedizin, ohne Zwischenschritte. Unsere Zahntechniker haben somit ein genaues digitales Modell von Ihren Zähnen zur Verfügung. Anhand dieses Modells können wir Kronen, Brücken und Zahnersatz passgenau herstellen lassen. Der Hightech-Workflow spart Zeit und erhöht die Qualität des Ergebnisses.

Besonders in der Implantologie haben sich Intraoralscanner bewährt. Studien haben gezeigt, dass Zahnimplantate genauer passen, wenn sie anhand eines digitalen Modells hergestellt wurden. Das gilt für Einzelzahn-Implantate und mehrteilige Brücken. Hier ist der Intraoralscanner dem herkömmlichen Zahnabdruck inzwischen messbar überlegen.

Nicht nur die Oberfläche: Mehr Informationen als der herkömmliche Abdruck

Der Intraoralscanner erfasst nicht nur die Oberfläche von Zähnen und Zahnfleisch. Hightech-Geräte können Zahnstruktur und Zahnfleisch-Textur am Bildschirm sichtbar machen, und ermöglichen damit ständige Kontrolle des Behandlungsverlaufs. Auch die Zahnstruktur im Bereich unter dem Zahnfleisch lässt sich heute dreidimensional abbilden.

Implantologie: Die Lage komfortabel darstellen

Bei Zahnimplantaten alle Zwischenschritte genau abzubilden, das ist mit der herkömmlichen Abformmasse umständlich und fehleranfällig. Vor allem im Bereich der Backenzähne ließ sich die Situation nur ungenau darstellen. Implantat und Zähne gleichzeitig abzubilden war außerdem schwierig, weil die unterschiedlichen Materialien die Abformmasse verzogen.

Der digitale Intraoralscanner löst diese Probleme. Er ermöglicht eine genaue Erfassung sowohl von Zähnen als auch von Implantaten. Bei der Herstellung und beim Einsatz des Implantats liefert er wertvolle Informationen. So kann die genaue Lage der Implantatschraube eingescannt und ans Dentallabor übermittelt werden. (Mit Abformmasse ist das nicht möglich.) Zusammen mit dem Scan der gegenüberliegenden Zähne erlauben diese Daten, das Implantat genau zu planen und passend herzustellen. Im Ergebnis verbessert der Intraoralscanner sowohl den Tragekomfort als auch die Ästhetik des Zahnersatzes.

Die Anwendungsbereiche des Intraoralscanners

Passgenaue Zahnprothesen waren der erste große Einsatzbereich für Intraoralscanner. Inzwischen hat sich das Spektrum erweitert: Der Scanner kommt zum Einsatz bei der Diagnostik und Behandlungsplanung. Er hilft bei der Kariesdetektion. Funktionsdiagnostik, Implantologie, Schienentherapie – Der Intraoralscanner hat sich in allen Bereichen der Zahnmedizin etabliert.

Bei komplizierten Restaurationen bis hin zu mehrgliedrigen Brückenkonstruktionen hat sich der Intraoralscanner besonders bewährt. Er ermöglicht die Abbildung einzelner Zähne, Ganzkieferabformungen und passgenaue Schienen. Im digitalen Workflow kann die Gebisssituation schnell und kosteneffektiv dargestellt werden. Durch die dreidimensionale Abbildung der Behandlungssituation am Bildschirm mit Darstellung der Zahnstruktur und Zahnfleisch-Textur ist eine zeitnahe Qualitätskontrolle möglich. Der Behandlungsverlauf lässt sich von Termin zu Termin verfolgen.

Die Kieferorthopädie arbeitet ebenfalls mit Intraoralscannern. Vor allem bei der Herstellung von Zahnschienen (Invisalign) kommt der Intraoralscanner zum Einsatz, denn die Schienen müssen sehr genau passen.

Integrierte Kariesdetektion mit dem Intraoralscanner

Wenn der Zahnschmelz durch Bakterien angegriffen wird, verändert er seine Farbe. Hightech-Intraoralscanner können diese Veränderungen über Fluoreszenz-Technologie feststellen. Damit hilft der Intraoralscanner, Karies früh zu erkennen und möglichst schon im Anfangsstadium zu behandeln.

Ästhetische Zahnmedizin: Passgenaue Schienen und Veneers

Wenn Sie mit den Aussehen Ihrer Vorderzähne nicht zufrieden sind, bieten wir in der Zahnarztpraxis Salem verschiedene Methoden der ästhetischen Zahnmedizin an. Vor allem zwei davon arbeiten mit dem Intraoralscanner: Die Invisalign-Zahnschienen und unsere Veneers.

Die Invisalign-Schienen werden sehr genau nach Maß gefertigt, und richten kleine Schiefstände oder Fehlstellungen gerade. Sie erhalten von uns eine Reihe von durchnummerierten Schienen, die nacheinander zum Einsatz kommen. Jede Schiene drückt Ihre Zähne ein klein wenig weiter in die gewünschte Stellung.

Veneers verwenden wir, wenn Sie mit der Farbe Ihrer Vorderzähne nicht zufrieden sind. Es handelt sich um hauchdünne Keramik-Schälchen, die Flecken oder Verfärbungen abdecken. So kommen Sie zu einem perfekten Lächeln. Dank des Intraoralscanners können wir Veneers nach dem aktuellen Stand der Technik herstellen.

Nach dem Intraoralscan: Die nächsten Arbeitsschritte im digitalen Workflow

Hier in der Praxis nutzen wir das digitale 3D-Modell Ihrer Zähne, um den Behandlungsverlauf zu kontrollieren oder um Ihnen am Bildschirm bestimmte Dinge zu zeigen: Wie es in Ihrem Mund im Augenblick aussieht, und wie es aussehen wird mit Krone, Brücke oder Implantat. Auch das voraussichtliche Ergebnis einer Invisalign-Behandlung können wir Ihnen vorab zeigen.

Das Dentallabor kann den Datensatzes vom Intraoralscanner in eine Konstruktionssoftware laden, um dort Zahnersatz oder Kronen genau zu planen. Für die letztendliche Herstellung wird entweder im 3D-Druckverfahren ein genaues Modell angefertigt, oder das Werkstück wird computergestützt gefräst. Welches Verfahren der Zahntechniker wählt, hängt nicht zuletzt vom Material ab.

 

Der Intraoralscanner bei Ihrem Zahnarzt in Salem

Dr. Schaude und Kollegen arbeiten in der Zahnarztpraxis in Salem mit digitalen Verfahren, weil diese die Qualität der Behandlung erhöhen und für die Patienten angenehmer sind als herkömmliche Methoden. Hightech-Intraoralscanner unterstützen uns dabei, einen detaillierten Behandlungsplan zu erstellen, den Behandlungsverlauf zu kontrollieren, und Zahnersatz besonders genau anzufertigen.

Zu unserem digitalen Workflow gehören außerdem:

 

Die Kombination aus Intraoralscanner, weiteren Hightech-Geräten und moderner Software ermöglicht es Dr. Schaude und Kollegen, Ihre Behandlung im Detail zu planen, den Behandlungsverlauf regelmäßig zu kontrollieren, und Ihnen alle Methoden auf dem aktuellen Stand der Technik anzubieten.

Vorreiter bei der digitalen Praxistechnologie

Schätzungen zufolge verwenden heute in Deutschland etwa 5 – 7 % aller Zahnarztpraxen einen Intraoralscanner. Die Anzahl der Praxen, die außerdem Laserbehandlung und navigierte Implantologie benutzen, ist noch einmal geringer. Unsere Praxis in Salem gehört damit zu den Vorreitern bei der digitalen Praxistechnologie.

 

Für Technikbegeisterte: Einige Einzelheiten zum Intraoralscanner

Der Intraoralscanner ermöglicht einen digitalen Abdruck einzelner Zähne, eines Quadranten oder des gesamten Kiefers. Dies dauert nur Minuten. Der Scanner arbeitet schnell und genau, und ist für das Praxisteam leicht handzuhaben. Weltweit gibt es mehr als 20 Hersteller für Intraoralscan-Systeme. Fünf Anbieter beherrschen derzeit den Markt. Der erste Intraoralscanner – Cerec – ist seit 35 Jahren zu haben, lieferte allerdings lange keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Heutige Modelle sind dagegen mindestens so genau wie der herkömmliche Abdruck, und die meisten noch genauer.

Der Intraoralscanner tastet die Oberfläche der Zähne digital ab und übersetzt sie in eine ASCII-Punktewolke. Gespeichert werden die Scan-Dateien meistens in den Formaten .STL und .PLY. Mit diesen Dateiformaten arbeiten die meisten Zahntechnik-Labors. Auch jede gängige Praxissoftware kann .STL und .PLY – Dateien weiter verarbeiten.

Moderne Software ermöglicht es, die Daten verschiedener Geräte zusammenzufassen zu einem digitalen Modell des gesamten Mundbereichs: Intraoralscan, digitales Röntgenbild und digitaler Gesichtsbogen erfassen gemeinsam die Zahnsituation inklusive Funktionsanalyse und Bissprofil.

Dr. Benjamin Schaude über die Nutzung von Zirkonoxiden in seiner Zahnarztpraxis

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden